Öffentlicher Raum

  • Promenaden durch den Block: vielfältige öffentliche Durchwegungen
  • Stadtgarten und Stadtplatz: zwei Parkanlagen für Jedermann
  • Fahrräder und Spaziergänger oben – Autos im Keller (Tiefgarage) – Autofreies Wohnen im Kiez

Die Gestaltung des öffentlichen Raumes ist ein wesentlicher Bestandteil des aktuellen städtebaulichen Konzeptes. Über ein Wege- und Grünraumnetz verbindet sich das Areal an seinen Rändern mit der Umgebung. Dabei sind die verkehrsberuhigten Straßen als baumbestandene Promenaden geplant, die aufgrund ihrer Straßenbreite von ca. 18,00 – 20,00 m auch die Fußgänger zu einem spontanen Besuch einladen. Über die Straßenallee, die von der Weserstraße in Richtung Boxhagener Straße führt, erreichen insbesondere Fußgänger die im Inneren befindlichen öffentlichen Grünräume.

ParkDie miteinander verbundenen, großen öffentlichen Räume sollen unterschiedlich erlebbare Orte für verschiedenartige Freizeit und Erholungsbedürfnisse bilden. Während eine gestaltete Parkfläche nördlich der Schreibfederpassage mit Bänken und Wegen geschaffen wird, gibt es mittig im Blockinnenbereich eine große Spiel- und Liegewiese. Hier werden sich auch der öffentliche Spielplatz sowie angrenzend eine Café-Restaurantfläche befinden, die zur Bereicherung der Aufenthaltsqualität beitragen. Das System der blockinternen Grünräume wird durch die den Gebäuden jeweils vorgelagerten Vorgärten ergänzt.

freudenberg-areal-gartenplanung-2014-08

Im Rahmen der bisherigen Konzeptüberarbeitungen wurde die Bedeutung des Autoverkehrs immer weiter zurückgedrängt. Die ursprünglich vorgesehenen blockquerenden Straßen und großen oberirdischen Parkplätze sind verschwunden. Stichförmige Promenaden dienen als Zufahrt zu den jeweiligen Hauseingängen für die Be- und Entladung sowie als Zufahrt für Notdienstfahrzeuge und Taxis.

Die Stellplätze für Mieter und Eigentümer werden sich in Tiefgaragen befinden, die von den bestehenden Straßen aus erschlossen werden. Möglichkeiten zur Anordnung von Stellplätzen für Car-Sharing und Ladestationen für eMobilität sind vorgesehen.